Landwirtschaft

Immer öfter werden UAVs in der Landwirtschaft eingesetzt. Neben der Vermessung von Flächen und der Überwachung der Pflanzen mit Spezialsensoren, gibt es auch immer mehr Anwendungen im Bereich der Ausbringung von Saatgut und Schädlingsbekämpfungsmitteln.

Biologische Schädlingsbekämpfung

Die Bekämpfung von Schädlingen durch das gezielte Ausbringen von Nützlingen ist so alt wie die Menschheit selbst, man denke nur an das Halten von Katzen zur Mäusejagd. Mit Hilfe spezieller Abwurfvorrichtungen können mit tief fliegenden UAVs Nützlinge ausgebracht werden – ohne Betreten des Feldes, ohne zusätzlicher Bodenpressung und innerhalb kürzester Zeit.

Mittlerweile bewährtestes Beispiel ist das Ausbringen von Kugeln mit Trichogramma zur Bekämpfung des Maiszünslers. Jedes Jahr werden in Italien mehrere tausend Hektar Maisfelder damit biologisch, ganz ohne Chemie behandelt.

Suche nach Rehkitzen

Jedes Jahr werden viele Rehkitze durch Mähbalken getötet. Mit Hilfe von Infrarotkameras, autonomen Flügen in wenigen Metern Höhe über den Wiesen und viel Erfahrung kann man neben der Verunreinigung des Grases auch viele junge Leben retten!

Erstellung NDVI-Karten

Ähnlich den Infrarotkameras kann man mit Multispektralkameras den Status von Pflanzen erkennen, obwohl im sichtbaren Spektrum noch nichts erkennbar ist. Die Kombination verschiedener spektraler Kanäle ermöglicht die Berechnung von Indizes, mit deren Hilfe ein Landwirt, Biologe oder Forstwirt den Pflanzen genauer auf Krankheiten oder Mängel untersuchen können. Auch die Steuerung moderner Maschinen und die gezielte Ausbringung von Saatgut und Spritzmitteln kann auf Basis solcher Karten erfolgen.