Vermessung - Photogrammetrie

Vermessungen bilden normalerweise die Basis für jede Projektierung. Klassische Aufnahmen der IST-Situation werden mit Totalstation, GNSS und terrestrischem Laserscanner durchgeführt. Eine Befliegung erfolgt nur für große Gebiete, denn Flugstunden bemannter Flugzeuge sind teuer, die notwendige Spezialausrüstung ebenfalls. So lohnte es sich bisher nur bei Flächen über 5 km² eine Aufnahme aus der Luft zu machen. Mit den großen Fortschritten in der Technologie der digitalen Fotografie, der Auswertesoftware und der bezahlbaren Leistung von PCs sowie der Entwicklung der unbemannten ferngelenkten Flugobjekte ist es nun aber möglich auch kleinräumige Befliegungen schnell, präzise und kostengünstig anzubieten! Natürlich gibt es Einschränkungen und dichte Vegetation oder glatte spiegelnde Oberflächen bereiten der Photogrammetrie Probleme. Aber für viele Bereiche ermöglichen erst Drohnen und Digitalkameras eine kostengünstige Aufnahme der notwendigen Datengrundlage.

Survey Coanda Mk.AD

Anfang 2018 haben wir beschlossen unsere Flotte zu vereinheitlichen: gleiche Akkus, Fernsteuerung, Flightcontrol und Flugplanungssoftware für alle unsere Geräte. Im April 2018 ist nun der Survey Coanda Mk.AD von Soleon geliefert worden und er wird die Nachfolge des Surveying Robot Mk.AD bei unseren photogrammetrischen Projekten antreten. Ausgerüstet mit einer Vollformatkamera liefert dieses Fluggerät auch bei schlechteren Lichtverhältnissen und hohen Geschwindigkeiten fantastische Bildqualität!

Hubschrauber

Wenn es aus rechtlichen Gründen oder aufgrund von zeitlichen Vorgaben nicht möglich ist unsere Drohnen einzusetzen, dann verwenden wir Hubschrauber um die notwendigen Bilder für die photogrammetrische Auswertung zu erzeugen. Gut gesichert wird bei offener Kabinentür das Projektgebiet mit entsprechender Überlappung fotografiert. Die Bildzentren werden mit Hilfe des „Image Vector“ von REDcatch mitgeloggt um den Auswerteprozess zu erleichtern.

Nachteil mit einem Hubschrauber ist der nicht so exakte Flugplan, denn es ist auch mit einem sehr guten Piloten unmöglich einen konstanten Bodenabstand zu halten. Deshalb haben Helibefliegungen meist eine sehr inhomogene Bodenauflösung.

UAV planner 3D

Das Problem bei vermessungstechnischen Flügen ist, dass es relativ einfach ist eine solche Mission zweidimensional zu planen: Die Überlappung in X- und Y-Richtung sind gegeben und die Flughöhe bleibt konstant. Eine einfach geometrische Aufgabe in der Ebene.

Allerdings ist die Erde nicht überall so schön flach wie zwischen München und Hamburg, daher haben wir ein Tool entwickelt, um auch in hügeligen und gebirgigen Gebieten dieser Erde arbeiten zu können und eine Flugplanung auch dreidimensional durchzuführen.

Ziel war es, den Abstand zum zu fotografierenden Objekt konstant zu halten, egal ob die Neigung der Oberfläche 0° oder 90° beträgt. Nur so können wir sicherstellen, dass die Überlappung und die Bodenauflösung während des gesamten automatischen Fluges konstant bleiben.